"The success of yoga does not lie in the ability to perform postures

but in how it positively changes the way we live our life and our relationships."

T.K.V. Desikachar

 

 

 

 

 

 

Was ist.... ChiYoga?

 

ChiYoga...

 

ChiYoga ist ein fließender Hatha-Yoga, der den traditionellen indischen Yoga in die heutige Zeit transferiert und sich auf die Bedürfnisse des modernen Menschen der westlichen Gesellschaft ausrichtet.

Das übergeordnete Ziel des Yoga ist die Erkenntnis. Bei ChiYoga geschieht dies zuerst über den Körper. Der Körper wird durch asana gestärkt, genährt und gelöst. Der physische - und metaphysische Körper durch pranayama belebt und von Blockaden befreit. Der Geist, die Gedanken und die Emotionen durch Konzentration und Meditation ruhig und klar. Deshalb bilden asana (Körperhaltungen), pranayama (Atemübungen), dharana (Sammlung) und dhyana (Loslassen) die Grundpfeiler, auf denen ChiYoga basiert. 

 

Außerdem ist ChiYoga besonders für die wellen- und spiralförmigen Bewegungen charakteristisch. Diese gezielten Bewegungs- und Dehnungsübungen aktivieren die Energieleitbahnen und harmonisieren den Energiefluss. Es ist der Wechsel zwischen Kraft und Entspannung, zwischen Dynamik und Ruhe - immer begleitet durch eine bewusste Atmung - der zu Meditation in Bewegung führt. Die ChiYoga-Flows verbinden Dich somit mit Deiner inneren Kraft, bringen Dich in Fluss und schenken Dir neue Energie.

 

Chi, auch bekannt als „Prana“ (Hinduismus) oder „Lung“ (Tibet), kann übersetzt werden mit Energie, Lebenskraft oder Lebensatem.

 

 

Als Inspiration hier ein kleiner ChiYoga-Film
http://www.chiyoga.com/chiyoga-film.html

Was ist.... Yin Yoga?

 

Yin Yoga ist eine äußerst entspannende und ruhige Form des  Yoga, der aus ungefähr 18 - 24 passiven Dehnhaltungen besteht. Du arbeitest mit Hilfsmitteln wie Blöcken, Decken, Bolstern, Kissen usw. um Dich in der Haltung einzurichten oder zu variieren. Dabei werden die Stellungen, meist sitzend oder liegend, für 3-5 Minuten passiv gehalten. Dadurch erreichst Du die tiefen Schichten wie Binde- und Fasziengewebe sowie die Bänder. Du mobilisierst die Gelenke, stimulierst und beruhigst das Nervensystem, was sich stressreduzierend und regenerierend auswirken kann. Chi Energie wird während der Übungen gehalten, damit sie nach der Praxis gestärkt fließen kann.

 

Das Faszientraining ist also eine ideale Ergänzung zu den eher dynamischen und kräftigenden Yogastilen, auch zum ChiYoga (Yang). Er eignet sich ideal zur Regeneration, z.B. als Ausgleich zu aktiven Sportarten (z.B. Joggen, Biken, Krafttraining etc.) oder für Leistungssportler aller Richtungen.

 

Was ist.... Hatha Yoga?

Hatha Yoga...

 

ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (asanas), durch Atemübungen (pranayama) und Meditation angestrebt wird. Er basiert auf der Hatha Yoga Pradipika, einer sehr alte indischen Schrift, die ungefähr im 14. Jh. entstand.

Hatha bedeutet Gewalt, Kraft oder Hartnäckigkeit. Damit soll die Anstrengung unterstrichen werden, die notwendig ist, um das eigentliche Ziel zu erreichen. Weiter wird der Begriff als Ausdruck der Einheit einander entgegengesetzter Energien (z.B. heiß und kalt, männlich und weiblich, Sonne und Mond) gedeutet.

Im Hatha Yoga wird, im Gegensatz zum ChiYoga, statisch geübt und die Positionen über mehrere Atemzüge gehalten.

Weitere Fragen? Sende mir hier eine Nachricht.